Die Nutzungsklassen bei Laminatböden beachten

Laminat Amerikanische BirkeHochwertige Laminatböden bieten insgesamt eine lange Haltbarkeit, die Belastungsfähigkeit ist jedoch von Produkt zu Produkt verschieden. Einige Bodenarten sind für wenig benutzte Räume vorgesehen, andere halten jahrelanger Dauerbelastung stand. Die Nutzungsklassen geben Auskunft über die tatsächliche Widerstandskraft eines Laminatbelags.

Was besagen die einzelnen Nutzungsklassen für Laminat?

Die Europäische Norm DIN EN 13329 enthält ein Klassifizierungssystem für Laminatböden, das den optimalen Einsatz der verschiedenen Produkte regelt. Um den Verbrauchern eine bessere Übersicht zu geben, wird das Laminat in zwei Beanspruchungsklassen mit je drei untergeordneten Nutzungsklassen eingeteilt. So findet jeder Käufer genau den Boden, der für seine Zwecke ausgelegt ist.

Die Beanspruchungsklassen sind ganz einfach eingeteilt: Die einen Böden eignen sich für den privaten Wohnbereich, die anderen auch für gewerblich-/ öffentliche Bereiche. Die Nutzungsklassen gliedern sich wie folgt in die beiden Beanspruchungsklassen ein:

Beanspruchungsklasse „privater Wohnbereich“

  • NK 21 eignet sich für geringe Nutzung, zum Beispiel im Schlafzimmer
  • NK 22 eignet sich für mittlere Nutzung, zum Beispiel im Essbereich und Kinderzimmer
  • NK 23 eignet sich für hohe Nutzung, zum Beispiel Küche und Wohnzimmer

Beanspruchungsklasse „gewerblich- / öffentlicher Bereich“

  • NK 24 eignet sich für geringe Nutzung, zum Beispiel in Hotelzimmern
  • NK 25 eignet sich für mittlere Nutzung, zum Beispiel in Seminarräumen
  • NK 26 eignet sich für hohe Nutzung, zum Beispiel in Verkäufsräumen

Natürlich steht es jedem Verbraucher frei, einen Boden zu kaufen, der einer höheren Nutzungsklasse entspricht, als für seine Zwecke nötig wäre. Damit sichert er sich eine verbesserte Haltbarkeit seines Laminats. Eine niedrigere Nutzungsklasse ist jedoch nicht empfehlenswert.

Unser Tipp: Achten Sie zusätzlich zu den Nutzungsklassen auf verschiedene andere Qualitätskriterien bezüglich der geplanten Verwendung Ihres neuen Laminatbodens: Ist das Material UV-beständig? Wie steht es um die Stuhlrollenfestigkeit? Eignet sich der Bodenbelag für eine Fußbodenheizung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*