Neuester Trend: Vinylboden

Vinylboden: einfach, haltbar, hygienisch und noch viel mehr als einfach – PVC.

Doch warum Vinyl?
Vinylboden verfügt über eine sehr robuste und kratzunempfindliche Oberfläche. Diese sorgt unter anderem für eine lange Haltbarkeit. Empfehlenswert  ist der Vinylboden nicht nur für Allergiker, da er alle hygienischen Voraussetzungen erfüllt, darüber hinaus ist er gelenkschonend und fußwarm. Dieser Bodenbelag vereint die pflegeleichten Komponenten mit den modernen und praktischen Anforderungen unserer Zeit.

Wo verwendet man Vinyl?

Es gibt verschiedene Einsatzmöglichkeiten, in welchen dieser Belag heute Verwendung findet. Eine davon ist der Gebrauch als Vinylboden.
Z.B. finden Sie in unserem Shop das Vinyl–Fertigparkett im klassischen Dielenformat. Neuere Techniken machen es möglich, das die attraktive Patina der Holz– und Steinoptik wie täuschend echt wirkt. Dieser  Bodenbelag birgt gleich mehrere Vorteile und  Sie können es  ganz einfach und sicher verlegen. Durch das patentierte Klick–Verlege-System brauchen Sie keinen lästigen Kleber mehr (siehe auch in unseren Blogs zum Laminat und Klicklaminat).
Mit einer bereits integrierten Trittschalldämmung für eine verbesserte Raumakustik brauchen Sie auch sonst keine weitere Unterlage.

Was ist Vinyl?
Wie Sie sicher wissen, bezeichnet man Schallplatten als Vinyl. Dies kommt daher, dass dieses Material als Zusatz, für diese wunderbaren Datenträger genutzt wurde und wieder wird. Die chemische Zusammensetzung nennt man  Polyvinylchlorid, die allseits bekannte Abkürzung hierfür ist PVC. Zunächst formlos wird Vinyl durch Wärme Zuleitung formbar. Abgekühlt ist PVC dann ein sehr fester und nicht verformbarer Kunststoff. Erst durch die Zugabe von Weichmachern und Stabilisatoren wird das Material zu dem, was wir alle kennen.

Und so schön kann ein Vinylboden aussehen :

Doch aus was besteht dieser Traum-Fußboden?
Vinyl-Fertigparkett besteht aus mehreren Lagen und wird als sogenannter Klickboden bezeichnet, da es eine patentierte, leimlose CorlLOC-Verbindung hat. Diese Boden können Sie ohne Leim einfach und problemlos verlegen:

aufbau_vinatura
2,0mm Vinylschicht mit 0,5mm Nutzschicht
1,5 mm Kork-Mittelschicht
6,0mm HDF-Trägerplatte, wasserfest verleimt
1,0mm Rollkorkgegenzug, zur Trittschalldämmung

Tipp zum Verlegen:

Sie brauchen einen sauberen Untergrund. Die Raumtemperatur sollte mindestens 16 Grad Celsius betragen, am besten jedoch Zimmertemperatur. Sorgen Sie dafür dass die Dehnungsfuge zur Wand mindestens einen Zentimeter beträgt. Verlegen Sie im rechten Winkel und richten Sie anschließend die Feder zur Wand aus. Die zweite Reihe beginnen Sie mit dem abgesägten Reststück der ersten Reihe. So lassen Sie alle weiteren Reihen in sich einrasten. Die letzte Reihe sägen Sie ab und spannen diese mit Hilfe eines Zugeisens ein.

Traumhaft schöne Vinylböden- hier zeigen wir Ihnen 6 Beispiele:

        vinyl_palisanderf       

Falls Sie mehr Dekore sehen möchten, klicken Sie hier.
http://www.laminat-outlet24.de/laminat-outlet24-vinyl.htm

 

 

 

2 Gedanken zu „Neuester Trend: Vinylboden

  1. Wir haben uns auch einen Vinylboden im Arbeitszimmer und Kinderzimmer verlegt und wir sind sehr zufrieden. Die Kinder können drauf spielen und toben und im Arbeitszimmer verkratzen die Rollstühle den Boden nicht mehr.
    Gruß, Mia

  2. Vor vier Jahren haben wir in unserer Wohnung ebenfalls Vinylboden verlegen lassen und ich muss sagen, dass das eine sehr gute Entscheidung war. Sieht immer noch klasse aus und hält ewig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*